09.08.2017

Digitalisierung – Fluch oder Segen?

Digitalisierung in der Energiewirtschaft, ein Status und ein Ausblick. Unter diesem Titel geht die Swissmig Fachtagung und Themenmesse am 3. November 2017 in der Samsung Hall in Dübendorf bereits in die 4. Runde und eröffnet gleich mit einem Paukenschlag: Professor Alexander Markowetz von der Uni Bonn behauptet:

„Die Digitalisierung reisst das Gewebe unserer Gesellschaft auseinander, und setzt es vollkommen anders wieder zusammen“

Die Welt dreht sich immer schneller. Das wirtschaftliche System, die gesellschaftlichen Strukturen, die Bürger und ihre Interessengruppen werden täglich auf den Prüfstand gestellt. Die alten Konzepte von Arbeit, Bildung und Sozialstaat sind Kinder der industriellen Revolution. Sie sind hundertfünfzig Jahre alt, und haben sich überlebt. Doch ihre Werte sind aktueller denn je. Durch die Digitalisierung entstehen neue Lebensbereiche, Arbeitsgebiete und Organisationsformen. Diese Welt gilt es zu formen und sie lebenswert zu gestalten, damit wir in ihr die Werte wiederfinden, die uns in der alten Welt so wichtig waren.

Danach geht das Tagungsprogramm Schlag auf Schlag weiter mit hochaktuellen Themen: Dr. Mühlethaler, Swissgrid, spricht über die Bedeutung von Energiespeichern für das künftige Energiesystem der Schweiz, Rudolf Kurtz, Raiffeisenbank, über Blockchain, Dr. Volker Zeuner über den Datenschutz und die Datensicherheit für Smart Metering in der Schweiz. Nach dem Stehlunch geht es in die Praxis mit Berichten von Arno Stark, ewz, zur Automatisierung von Smart Metering Rollouts, und von Dr. David Thiel zum Thema „Smart City“. Den Abschluss macht Dr. Stefan Sigrist vom Think Tank W.I.R.E. mit philosophischen Betrachtungen zu Innovation, Digitalisierung und dem Menschenverstand.
Weitere Informationen und Anmeldung auf swissmig.ch
swissmig auf Energie-Finder Schweiz


Social Media

Energie-Finder Schweiz: Newsletter