18.08.2014

Energie-Mustergesetze der Kantone schiessen weit über das Ziel hinaus

Die Vorschläge zum Ent­wurf der neuen Mus­tervorschrif­ten gehen weit über die aktuell gel­ten­den Geset­ze im En­ergie- und Kli­mabereich hin­aus. Dar­un­ter fällt etwa das fakti­sche Ver­bot der Nutzung fossiler En­ergie­trä­ger bei Neubau­ten oder die kosten­treiben­den Massnah­men bei Gebäude­s­anierun­gen. Die ein­seitige Fokus­sierung auf die Gebäudehülle (Iso­lati­on) und die weitgehen­de Aus­blendung von intelligen­ter Gebäude­tech­nik führt zu in­effizien­ten und teu­ren Lösun­gen. Aus Sicht der Grossver­brau­cher sollten ei­ne schweizweit harmonisier­te Anwendung der Ziele und die ge­gen­seitige An­erken­nung von Zielvor­ga­ben in al­len Kantonen umgesetzt wer­den. Im Be­reich der Gebäude schla­gen wir ei­ne gründli­che Übe­r­arbei­tung vor. Die wichtigsten Akteu­re der Immobili­en-, Bau- und Gebäude­en­ergie- und Tech­nikbran­chen müs­sen aktiv mit­einbezoge­n wer­den.

Lesen Sie hier weiter

Partner

Weitere Expertenplattformen finden Sie auf www.semp.ch.

Werden Sie jetzt Mitglied bei

Energie-Finder.Swiss

Bundesrätin Doris Leuthard
«Der Bund will Firmen unterstützen, die in der Schweiz investieren und Arbeitsplätze schaffen. Diese Firmen erhalten mit .swiss die Gelegenheit, sich im internationalen Wettbewerb optimal zu positionieren.» dot.swiss/medien/