Geothermie

Sequenz aus Erneuerbare Energien – VDI Leitfaden "Geothermie"

Die Oberflächennahe Geothermie nutzt Bohrungen bis ca. 400 Meter Tiefe und Tempe- raturen bis 25 °C für das Beheizen und Kühlen von Gebäuden, technischen Anlagen oder Infrastruktureinrichtungen. Hierbei ist der Einsatz einer Wärmepumpe nötig. Strom kann mit oberflächennaher Geothermie nicht erzeugt werden.
Tiefe Geothermie kann sowohl zur Wärme- als auch zur Stromerzeugung genutzt wer- den.
Thomas Franke
Quelle: Erneuerbare Energien – VDI Leitfaden

Partner

Weitere Expertenplattformen finden Sie auf www.semp.ch.

Werden Sie jetzt Mitglied bei

Energie-Finder.Swiss

Bundesrätin Doris Leuthard
«Der Bund will Firmen unterstützen, die in der Schweiz investieren und Arbeitsplätze schaffen. Diese Firmen erhalten mit .swiss die Gelegenheit, sich im internationalen Wettbewerb optimal zu positionieren.» dot.swiss/medien/