12.03.2018

Beznau wieder am Netz –Probleme bleiben

Endlich wieder einmal gute Nachrichten für Axpo-Chef Andrew Walo: Nach drei Jahren Stillstand darf «sein» AKW Beznau I wieder ans Netz. Doch noch ist damit die Krise bei der grössten Schweizer Stromproduzentin nicht ausgestanden.

Der Entscheid der Atom-Sicherheitsbehörde Ensi dürfte für Andrew Walo ein kleiner Lichtblick sein nach drei äusserst schwierigen Jahren. Immerhin kann die Axpo nun wieder Strom produzieren und verkaufen mit Beznau I. Die massiven finanziellen Defizite von Beznau werden dadurch wenigstens etwas kleiner. Die Anlage gehört zu den ältesten fünf AKW der Welt – Zweifel an der Sicherheit hat Walo nicht. Umweltverbände und die SP sehen es anders. Sie verlangen die Abschaltung. In der «Samstagsrundschau» nimmt Andrew Walo Stellung.

Kernthema der Sendung ist neben Beznau die Wasserkraft: Auch hier sind die Marktpreise immer noch im Keller. Die Axpo erwartet Hilfe aus der Politik – mit einem Vorschlag für ein eigentliches Subventionsmodell aber ist der Konzern aufgelaufen im Bundeshaus. Jetzt setzt die Axpo unter Andrew Walo auf tiefere Wasserzinsen – doch auch hier ist der Widerstand massiv. Kantone, Parlamentarier und selbst die Aufsichtsbehörde Elcom sind der Ansicht: So schlecht stehe die Branche gar nicht da. In der «Samstagsrundschau» reagiert Walo auf die Kritik an seinen Forderungen.
Quelle: srf.ch


Social Media

Energie-Finder Schweiz: Newsletter