06.02.2019

BFE schafft Digital Innovation Office

Digitale Transformation ist das Schlagwort schlechthin, wenn es darum geht, die Zukunft zu beschreiben. Seit 2017 setzt sich das Bundesamt für Energie (BFE) darum vermehrt mit der Digitalisierung der Energiewirtschaft auseinander. Jetzt will es sich mit einem «Digital Innovation Office» den Herausforderungen der Digitalisierung der Energiewelt noch aktiver stellen.

Das kürzlich publizierte Dialogpapier «Digitalisierung und die Energiewelt» bildet den Auftakt auf diesem Weg. Das Papier zum Stand der digitalen Transformation in der Energiewelt pflegt eine interdisziplinäre Herangehensweise und identifiziert wichtige Entwicklungen in 14 Fachartikeln zu den Themen: Internet of Things, Big Data, Machine Learning, virtuelle Speicher, elektronische Identität, digitale Plattformen, Datahub, Einsatz von Flexibilität, API, Digitalisierung im Gebäudebereich, energieeffiziente Mobilität, Blockchain, Cyber-Sicherheit und Drohnen. Das Dialogpapier soll laut Regierung auch eine Einladung für einen vertieften Austausch mit den Akteuren aus Wirtschaft und Forschung liefern.

Um die teils disruptionsartigen digitalen Entwicklungen zu meistern, ist es laut Direktor des Bundesamtes für Energie wichtig, Sichtweisen und Wissen auszutauschen und sich zu vernetzen. «Nur so können wir die Zukunft erfolgreich angehen», schreibt Benoît Revaz im Dialogpapier. «Denn heute ist die Zeit, den kommenden Herausforderungen zu begegnen und die Chancen der Digitalisierung zu ergreifen. Für eine nachhaltigere, erneuerbare, digitale und sichere Energieversorgung von morgen.»
Quelle: Dialogpapier «Digitalisierung und die Energiewelt»


Social Media

Energie-Finder Schweiz: Newsletter