17.06.2016

Schweiz hinkt bei Sonne und Wind hinterher

In der Schweiz wurden 2015 pro Kopf 167 Kilowattstunden Strom aus den Quellen Sonne und Wind produziert. Das geht aus dem Ökostrom-Ranking der Schweizerischen Energiestiftung (SES) hervor. Das seien knapp 2 Prozent des jährlichen Pro-Kopf-Verbrauchs in der Schweiz, heisst es in einer Medienmitteilung. Lediglich in Slowenien, der Slowakei, Ungarn und Lettland wäre die Pro-Kopf-Produktion noch geringer. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Schweiz trotzdem insgesamt um einen Platz auf den 25. Rang verbessert. Alleine durch die Projekte, die im Rahmen der Energiestrategie 2050 umgesetzt werden würden, könnte die Schweiz allerdings in der Rangliste bereits den 12. Platz erreichen. – Der Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen dagegen verweist auf den hohen Anteil der Wasserkraft von 59,9 Prozent an der Stromproduktion. Nur Norwegen und Österreich hätten einen höheren Anteil.
Powertage - Branchentreffpunkt der Schweizer Stromwirtschaft
Quelle: SES


Social Media

Energie-Finder Schweiz: Newsletter