Events

Intensivkurs Digitale Transformation im EVU; Bern
23.05.2018 - 24.05.2018 Powertage; Messe Zürich
05.06.2018 - 07.06.2018

Virtual Local Area Network. Ist ein logisches Teilnetz eines Switches oder eines gesamten physischen Netzwerks.

IP-Telefonie (Internet-Protokoll-Telefonie), auch Internet-Telefonie oder Voice over IP (VoIP) genannt, ist das Telefonieren über Computernetzwerke, welche nach Internet-Standards aufgebaut sind. Dabei werden für Telefonie typische Informationen, d. h. Sprache und Steuerinformationen beispielsweise für den Verbindungsaufbau, über ein auch für Datenübertragung nutzbares Netz übertragen. Bei den Gesprächsteilnehmern können Computer, auf IP-Telefonie spezialisierte Telefonendgeräte oder klassische Telefone, die über spezielle Adapter angeschlossen sind, die Verbindung herstellen.

IP-Telefonie ist eine Technologie, die es ermöglicht, den Telefondienst auf IP-Infrastruktur zu realisieren, so dass diese die herkömmliche Telefontechnologie samt ISDN und allen Komponenten ersetzen kann. Zielsetzung dabei ist eine Reduzierung der Kosten durch ein einheitlich aufgebautes und zu betreibendes Netz.

Very High Speed Digital Subscriber Line (VDSL) ist eine DSL-Technik, die wesentlich höhere Datenübertragungsraten über gebräuchliche Telefonleitungen liefert als beispielsweise ADSL. Wie alle DSL-Techniken benutzt auch VDSL für das letzte Stück der Übertragungsstrecke zum Kunden die (verdrillte) Kupferleitung.

Virtuelle Telefonanlage (Virtual PBX)

Die Versorgungsqualität bestimmt sich aus den Komponenten Versorgungszuverlässigkeit, Servicequalität und Spannungsqualität (siehe auch Stromqualität). Folglich wird die Versorgungsqualität hauptsächlich durch die Netzbetreiber beeinflusst.

Versorgungssicherheit beschreibt die langfristige Sicherung ausreichender Erzeugungskapazität und Transportkapazität in den Netzen. Die Versorgungssicherheit ist gewährleistet, wenn jederzeit die gewünschte Menge an Energie mit der erforderlichen Qualität im gesamten Stromnetz zu angemessenen Preisen erhältlich ist. Die Definition schliesst ein, dass innerhalb der bestehenden Netze alle Kunden zu nichtdiskriminierenden Bedingungen ans Netz angeschlossen und beliefert werden. Der zeitliche Aspekt ist im Sinne einer möglichst unterbrechungsfreien Versorgung zu verstehen und bezüglich der Qualität sollen festgelegte Standards eingehalten werden. Nicht zur Versorgungssicherheit gehören die Faktoren Versorgungszuverlässigkeit, die Systemsicherheit bzw. Netzstabilität, die Personensicherheit und die Sicherheit von Anlagen.

Die Versorgungszuverlässigkeit bestimmt sich aus der Verfügbarkeit des Netzes. Bestimmende Faktoren sind hauptsächlich die Unterbrechungshäufigkeit, die jeweilige Unterbrechungsdauer, die Nichtverfügbarkeit, die Wiederversorgungsdauer sowie die zeitgerechte Lieferung der Energie108.

Pumps which remove gas, usually air, from a chamber, leaving it under vacuum. A variety of types are used in ITER, depending on the quality and degree of the vacuum needed.

The Vacuum Vessel establishes the confinement barrier in a tokamak and limits the heat flux to the toroidal field coils. It provides low-impurity volume for the reacting plasma.

VALIDAT garantiert die Qualität beim Datenaustausch über Schnittstellen zwischen unterschiedlichen CAD-Plattformen. Dies ist beipielsweise erforderlich, wenn weltweit verteilte Entwicklerteams zusammen an einem Projekt arbeiten.

VOD ist ein multimedialer Dienst, der es Teilnehmern ermöglicht, zu einem beliebigen Zeitpunkt aus einer angebotenen Menge von Videos (wie Spielfilmen, Lehrmodulen oder Musik-Clips) ein Video auszuwählen und abzuspielen. Die Inhalte sind in vernetzten Video-Servern komprimiert gespeichert und werden meist über ein breitbandiges Netz (Internet) übermittelt und auf dem Fernseher oder einem anderen geeigneten Gerät abgespielt. Im TV Markt wird VOD oft als kostenpflichtiger "pay per view"- (Bezahlung pro Abruf) oder Abonnement- (Bezahlung auf zeitraumbezogener Vertragsbasis) Service angeboten.

Ein Virtual Private Network, deutsch: Virtuelles Privates Netz, ist ein Kommunikationsnetz, das zum Transport privater Daten ein öffentliches Netz nutzt. Die Verbindung über das öffentliche Netz läuft dabei durch so genannte Tunnel und wird üblicherweise verschlüsselt. Allerdings bedeutet der Begriff „Private“ nicht zwangsläufig, dass es sich um eine verschlüsselte Übertragung handelt. Die heute gebräuchliche Interpretation für VPNs sind die IP-VPNs, bei denen die Teilnehmer über IP-Tunnel verbunden sind.

Flächenversiegelung oder Bodenversiegelung bezeichnet das Bedecken des natürlichen Bodens durch Bauwerke des Menschen. Von Flächenversiegelung wird deshalb gesprochen, weil in den Boden kein Niederschlag mehr eindringen kann und so viele der dort normalerweise ablaufenden Prozesse gestoppt werden.

Asche besitzt eine so bezeichnete Ascheerweichungstemperatur, ab der sie vom festen in den flüssigen Zustand übergeht: Sie wird weich. Dies wird als Versinterung oder Verschlackung bezeichnet. Versinterung bzw. Verschlackung kann für Pelletfeuerungen ein Problem werden: Denn wenn die versinterte Asche wieder abkühlt, härtet sie zu Brocken aus. Wenn sie nicht von der Ascheaustragung des Kessels aus der Brennkammer entfernt werden kann, sammelt sie sich dort an, stört den Betrieb und verursacht Heizungsausfälle. Mit dem neuen Gütezeichen ENplus wird erstmals die Ascheerweichungstemperatur als Kriterium für Holzpellets eingeführt. ENplus-A1-Pellets müssen eine Ascheerweichungstemperatur von mindestens 1.200 Grad Celsius aufweisen.

Qualität der elektrischen Rund-um-die-Uhr-Versorgung. Im technischen Sinne bezeichnet sie die Abwesenheit von Stromunterbrüchen. Für statistische Zwecke wurden Normen für Stromunterbrüche geschaffen, die ein versorgungssicheres Netz kennzeichnen.

Umfasst Nieder-, Mittel- und Hochspannungsnetze. Sie sorgen dafür, dass der Strom regional verteilt wird. Haushalte bis mittelgroße Abnehmer sind an das Verteilnetz angeschlossen, das über Umspannwerke (Transformatoren) mit dem Übertragungsnetz (Höchstspannung) verbunden ist.

Sind für den Stromtransport im Verteilnetz und damit die lokalen Stromnetze zuständig. Zu den Aufgaben der Verteilnetzbetreiber gehört neben Wartung und Instandhaltung der Netze und dem Betrieb der Messstellen auch die Gewährung des Netzzugangs für Stromhändler und -lieferanten, wie zum Beispiel Betreibern von kleineren EEG-Anlagen. Etwa 900 Verteilnetzbetreiber gab es im Jahr 2010 deutschlandweit.

Ein Verbund aus verschiedenen dezentralen Stromerzeugungsanlagen, die zusammengeschaltet werden. Gesteuert wird ein solches Netzwerk aus kleineren Erzeugern zentral. Durch die enge Vernetzung der Einzelanlagen bekommen die vielen dezentralen Anlagen den Charakter eines Großkraftwerks. Bausteine eines virtuellen Kraftwerks können z.B. Photovoltaikanlagen, Windräder, Biogasanlagen, Blockheizkraftwerke oder Wasserkraftanlagen aber auch Energiespeicher sein, die zusammen gekoppelt betrieben werden. Die Vorteile und Schwachstellen der einzelnen Technologien lassen sich durch die Zusammenschaltung insgesamt ausgleichen. Das Zusammenspiel sowohl von fluktuierenden als auch regelbaren Einspeisern gewährleistet eine sichere und flexible Stromerzeugung. Ein virtuelles Kraftwerk kann z.B. Lastspitzen glätten oder Regelenergie bereitstellen. Die Bezeichnung „virtuell“ rührt daher, dass der Erzeugungsverbund nach außen hin wie ein einzelnes großes Kraftwerk erscheint, aber eigentlich kein einzelnes Kraftwerk existiert, sondern mehrere, über verschiedene Standorte verteilte Anlagen.

Temperatur des Heizwassers, das in die Heizkörper bzw. Fussbodenheizung eingespeist wird (zurück fliesst der Rücklauf). Für den Wirkungsgrad verschiedener Wärmeerzeuger ist die bei der maximalen Heizleistung erforderliche Vorlauftemperatur von Bedeutung: je tiefer, desto besser. Tiefe Vorlauftemperaturen sind auch komfortabler, erfordern aber grössere Heizkörper bzw. mit kleinerem Rohrabstand verlegte Fussbodenheizungen.

Energie-Finder Schweiz: Newsletter