DARSTELLUNGSPROBLEME ?
 
Logo Energie-Finder Schweiz
 
 
 

» Elektro gibt Gas
» Gemeinsam stark
» Solar im Trend
» Virtuell wird real

 
 
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 
 

Strom ist wichtig und wertvoll. Wir setzen Strom so selbstverständlich ein, dass uns dies selten bewusst ist. Dabei ist die Liste von Stromanwendungen lang und wird ständig länger – und die Versorgungssicherheit zu gewährleisten eine immer grössere Herausforderung.

In der Zukunft wird sich die Energiebranche in der Schweiz um einiges verändern. Gemäss der Energiestrategie 2050 des Bundes sollen nach und nach bestehende Kernkraftwerke abgeschaltet und nicht mehr durch neue ersetzt werden. Dies bedingt, dass der nun fehlende Strom anderweitig erzeugt werden muss. Wie, darüber scheiden sich die Geister.

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Roger Eric Gisi

 
 


Werden Sie jetzt Mitglied bei
smart-Switzerland

 
 
 
Smart-Switzerland, Smart Grid, e-Mobilität
 
 
 
Elektro gibt Gas
 
 

Bis 2035 sollen 2 Millionen Elektromobile über die Strassen kurven. Das zeigt eine neue Studie der Fachhochschule Nordwestschweiz. Auch das Bundesamt für Energie geht davon aus, dass der Anteil an Elektro-Autos in den kommenden Jahren deutlich steigt. Die Entwicklung sei rasant. Man hätte noch vor zwei Jahren nicht gedacht, dass sie so schnell vonstattengehe.

 
 
 
 
Achtung, Hacker!
 
 

Strom- und Wassernetze gehören zu den «Kritischen Infrastrukturen». Die Entwicklung hin zu intelligenten Netzstrukturen, sogenannten Smart Grids, bietet künftig sogar noch mehr Angriffsflächen – das Ausfallrisiko durch nicht autorisierte Eingriffe von aussen steigt. Sie müssen darum besonders vor Hackerangriffen geschützt werden.

 
 
Bund, Kanton, International
 
 
 
Blackout ist real
 
 

Langanhaltende Stromausfälle oder -engpässe bedrohen laut Guy Parmelin nicht nur die Sicherheit. Auch die wirtschaftlichen Auswirkungen sind laut dem Bundesrat enorm: Die Kosten für einen Blackout belaufen sich auf zwei bis vier Milliarden Franken pro Tag. Deshalb sei es wichtig, sich für ein solches Szenario zu wappnen.

 
 
 
 
Gemeinsam stark
 
 

Die Schweiz und die kanadische Provinz Québec wollen in der Energiepolitik zusammenarbeiten und haben im Januar eine entsprechende Deklaration unterzeichnet. Gerade im Hinblick auf die Schweizer Energiestrategie 2050, die eine Zukunft ohne Atomkraft vorsieht, sei eine Zusammenarbeit zur Förderung von erneuerbarer Energien interessant.

 
 
 
 
Frankreich im Boot
 
 

Seit Januar umfasst die gemeinsame Auktion von Primärregelreserve (PRR) auch den französischen Bedarf. Damit nehmen Regelreserveanbieter aus Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz, Österreich, Belgien und Frankreich an der grenzüberschreitenden PRR-Auktion teil. Der gemeinsame PRR-Markt umfasst einen Bedarf von etwa 1400 MW.

 
 
Willkommen, Herr Revaz!
 
 

Seit Oktober hat das Bundesamt für Energie (BFE) einen neuen Direktor: Benoît Revaz. Aus seiner früheren Tätigkeit in der Energiewirtschaft verfügt er über einen grossen Erfahrungsschatz, um Impulse für die energetische Zukunft des Landes zu setzen. Im Interview verrät er mehr über die ersten 100 Tage im Amt und die künftigen Ziele des BFE.

 
 
Energie-Effizienz, Erneuerbare Energien, Photovoltaik, Energiespeicher
 
 
 
Solar im Trend
 
 

2016 sind weltweit Solarstromanlagen mit einer Nennleistung von rund 70 Gigawatt hinzugekommen. Diese allein erzeugen rund 90 Terrawattstunden sauberen Solarstrom pro Jahr. Damit liessen sich rein rechnerisch mehr als 25 Millionen zusätzliche Haushalte mit einem Jahresstromverbrauch von 3.500 Kilowattstunden versorgen.

 
 
Mieterstrom als Politikum
 
 

Mieterstrom-Modelle haben in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Der ganz grosse Durchbruch steht allerdings noch aus. Grundidee des Konzepts ist es, auch die Mieter aktiv an der Energiewende zu beteiligen. Eine aktuelle Studie zeigt, dass eine staatliche Förderung die Anzahl rentabler Projekte deutlich steigern kann.

 
 
Energie-Markt Schweiz
 
 
 
Virtuell wird real
 
 

Erneuerbare Energien bündeln und für den Regelenergiemarkt bereitstellen: Next Kraftwerke setzt dies mit dem Virtuellen Kraftwerk Next Pool in Deutschland seit 2010 um. Nun expandiert das Unternehmen in die Schweiz, um hier in den Regelenergiemarkt einzutreten. Zusammen mit der Berner Rezek-Solutions GmbH gründet sie das Joint Venture Suisse Next GmbH.

 
 
 
 
Einfach online
 
 

Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich haben eine vollautomatisierte Online-Marktplatz für den Stromeinkauf lanciert. So können sich Lieferanten und Kunden virtuell treffen und alle Schritte von der Ausschreibung bis zum Vertragsabschluss online tätigen. Die standardisierten Prozesse sollen Zeit- und Kostenersparnisse ermöglichen.

 
 
Expertise, Kompetenz Energie
 
 
 
Lenken ist billiger
 
 

Ziel der Energiestrategie 2050 ist es, den Energieverbrauch pro Person und Jahr bis 2035 um 43 Prozent zu senken. Um den Energieverbrauch und den CO2-Ausstoss zu senken, eignen sich Lenkungsabgaben besser als Förderungsmassnahmen. Gemäss einer Studie der ETH ist Lenkung effizienter und auch kostengünstiger als Förderung.

 
 
 
 
Schaden Monopole?
 
 

Die Doppelrolle des Staates als Regulator und Eigentümer im Energiemarkt führt zu einer Belastung der kleinen Konsumenten, kritisieren Avenir-Suisse-Experte. Nur durch die Privatisierung von Stromunternehmen könnten die Interessenskonflikte entschärft werden, die heute einer verantwortungsvollen «Governance» im Weg stünden.

 
 
Kalender Energie Schweiz
 
 
 
Hilfe aus erster Hand
 
 

SAP PM einzuführen, zu optimieren und zu mobilisieren stellt hohe Anforderungen an die Verantwortlichen. Ein solches Vorhaben bedarf anwendungsbezogener Hinweise aus erster Hand zu Zielen, Organisation und Prozessen und deren Systemauswirkung. Der Intensivkurs «Instandhaltung mit  SAP» am 9. und 10. Mai in Zürich bietet diese.

 
 
 
 
Automotive im Fokus
 
 

Die ees Europe Conference, die Begleitkonferenz der grössten europäischen Fachmesse für Batterien und Energiespeichersysteme, wartet heuer mit einem neuen Fokusthema auf: Automotive. Gleich mehrere Diskussionsrunden widmen sich am 30. und 31. Mai Themen wie Automotive Battery Technology oder Vehicle to Grid.

 
 
 
 
Termine
 
 

02.05.2017Energieeffiziente Wärme nutzen; Interlaken
10.05.2017Bauen - Sanieren - Energie - Wirtschaftlichkeit; Bern
16.05.2017 - 17.05.2017Netzintegration der Elektromobilität 2017; Berlin

 
   
 
 
Expertenthemen zu Cloud, Cloud-Security und Applications CRM/XRM/CEM finden Sie hier.